Wer bin ich

Nikolai Pawlas
WAS STECKT HINTER The art to move

Schon von klein auf war das Lernen meine Leidenschaft. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich dies erkannt habe.

Wer ich bin

Irgendwann wurde mir klar, dass es noch mehr gibt. Mehr Tiefe, mehr Wachstum und mehr Bedeutung. Man muss nur hinschauen.

Um dir meine Geschichte zu erzählen, lass mich dich auf eine Reise in meine Kindheit mitnehmen.

Stell dir einen kleinen Jungen mit schmutzigem Gesicht vor, der sich durch die Büsche kämpft. Mit einem Stock in der Hand, welchen er braucht, um gegen die herannahenden Cowboys zu kämpfen. Ich habe es immer geliebt, mich zu bewegen, ohne viel darüber nachzudenken. Lebendig zu sein, die Elemente auf meiner Haut zu spüren, mich mit dem zu beschäftigen, was real ist. Es gehörte einfach zu meiner Natur.

Später im Leben, als die ganze Cowboy- und Indianersache alt wurde, führte mich meine Neugierde zu verschiedenen Bewegungsdisziplinen. Fußball, Kampfsport, Breakdance, Skateboarding und Parkour, um nur einige zu nennen. Darüber hinaus begann ich, in die Welt des Krafttrainings einzutauchen, um meinen Körper aufzubauen und meine Bewegung dadurch zu unterstützen.

Mit meinem Hintergrund hatte ich natürlich den Wunsch, meine Leidenschaft zu teilen, und so begann ich mich weiter zu bilden um Personal Trainer zu werden. Noch während meiner Schulzeit begann ich dann in meiner Freizeit in einem Fitnessstudio zu arbeiten und versuchte, so viel Erfahrung wie möglich zu sammeln.

Bald jedoch begann ich etwas zu vermissen, meine Praxis erfüllte mich nicht mehr. All diese Kategorien, Krafttraining, Parkour oder Kampfsportarten waren so getrennt und eingeschränkt. Ich wünschte mir Freiheit und die Möglichkeit, mich frei zu bewegen und Bewegung ohne künstliche Grenzen zu erforschen.

Ich begann auch zu erkennen, dass die Menschen, mit denen ich als Trainer arbeitete, meistens meinen Wunsch teilten. Das Problem wurde immer deutlicher. Die Fitnessbranche ging darauf nicht ein und ließ die Menschen enttäuscht und scheinbar ohne Optionen zurück.

Alles war so oberflächlich motiviert. Bewegung war eher eine Last als ein angenehmer zentraler Aspekt des Lebens. Die Situation war aus den Fugen geraten. Spaß, Vielfalt, ständige Entwicklung, wachsende Komplexität, tiefe und bedeutungsvolle Erfahrungen von Lebendigkeit? Nicht existent.

Ich fand eine neue Richtung, als ich auf meiner Suche nach etwas Besserem auf das Ido Portal stieß.

Der Groschen ist gefallen, ich bin nicht allein! Der Wunsch nach allgemeiner Beweglichkeit, nach mehr Tiefe, mehr, als die Mainstream-Fitnesswelt je offenbaren konnte, wurde Wirklichkeit.

Seitdem grabe ich jeden Tag tiefer. Ich erforsche diese unendliche, sich ständig ausdehnende Wolke, die Bewegung genannt wird. Ich entwickle mich ständig weiter und lerne von den Besten der Branche. Ich habe an mehreren internationalen Workshops und Seminaren teilgenommen, auf der Suche nach den besten Informationen.

Vielfalt, Kreativität, Genuss, wirkliche Entwicklung und Sinn sind allgemeine Richtungen in unserer menschlichen Existenz. Warum sollte unsere körperliche Praxis stumpf, langweilig und eindimensional sein? Dafür gibt es keinen Grund, es fehlt nur die Auseinandersetzung mit den anderen Option da draußen.

Für mich ist es aufregend und unglaublich wichtig, diese Leidenschaft von mir zu teilen. Interessierte Menschen zu unterstützen, Menschen, die nach mehr suchen, in ihrem Bestreben, Bewegung zu erforschen. Ihnen bei der Entwicklung von Körper und Geist zu helfen.

Qualifikationen und Einflüsse:

Leichtathletiktrainer (SAFS&BETA). Personal Trainer & Fitness B-Lizenz (StormTeam).

Meine Lehrer im Laufe der Jahre: Marcello Palozzo. Ido-Portal. Joseph Bartz. Emmet Louis. Luke Leaman aus "Muscle Nerds". Fighting Monkey. Philip Chubb. Rafe Kelly. Mikael Kristiansen. Und viele andere.